Familienferien in Abu Dhabi & Dubai

1001 schlaflose Nacht in Abu Dhabi

Unsere Sommerferien wollten wir ja in Kroatien verbringen. Weil wir viel zu spät dran waren (heute schreibt übrigens wieder der Papa – ob er sich wohl schuldig fühlt?), hat das nicht geklappt, und wir sind in Malta gelandet. Das alles sollte uns für unsere November Reise in den Oman nicht passieren. Ihr ahnt es bestimmt…

Wie auch immer; schlussendlich war der Oman leider zu teuer und unsere Reise sollte uns in die Vereinigten Arabischen Emirate führen, nach Abu Dhabi um es ganz genau zu nehmen.

Mit Etihad günstig und kinderfreundlich nach Abu Dhabi

Klein C. sammelt ja schon fleissig Flugmeilen. Mit sechs Monaten flogen wir mit ihr nach Südfrankreich, dann im Sommer nach Malta. Aber wie würden wir sie auf einem sie auf einem sechsstündigen Flug beschäftigen? Wie sehr würden uns die Mitreisenden hassen? Kurz: gar nicht. Etihad kümmerte sich perfekt um uns und die jüngsten Gäste an Bord. Die besten Plätze, eine Flying Nanny, kleine Aufmerksamkeiten unterwegs. Und auch wenn Klein C. nicht immer ganz glücklich war (stillsitzen ist ja sooooo langweilig!), die Flüge verliefen im grossen und ganzen reibungslos. Kleiner Pro-Tipp: den Maxi-Cosi mit ins Flugzeug nehmen und nicht einchecken.

etihad

koffer_abudhabi

 

Klein C. setzte ihre Charmeoffensive, welche beim grimmigen Zollbeamten (erfolgreich) begonnen hatte an der Reception unvermindert fort (nicht einmal ihre Abneigung gegen Hochstühle konnte jemanden aus der Ruhe bringen). Ob wir deshalb ein Upgrade auf ein gigantisches Familienzimmer mit Mini-Küche und Waschmaschine erhalten haben?

hotel_abudhabi

Abu Dhabi – das entspannte Emirat

Die Tage in Abu Dhabi verbrachten wir meist am Pool oder in einer der vielen Malls rund um das Hotel. Wir hatten die Highlights der Stadt (Emirates Palace Hotel, Scheich-Zayid-Moschee) bereits vor zwei Jahren besucht, oder Klein C. war für vieles noch etwas zu klein (Ferrari World, Yas-Circuit & Wasserpark).

pool

corniche


Abu Dhabi – Al-Ain – Dubai und zurück

Einen richtig grossen Ausflug wagten wir dann doch noch. Mit einem Bekannten der schon seit Jahren in Dubai wohnt machten wir uns auf einen Roadtrip der es in sich hatte. Von Abu Dhabi 160km durch die Wüste bis an die Grenze zum Oman in die Gartenstadt Al-Ain. Ein herrlicher Ort um in den heissen Quellen zu baden oder im Schatten der vielen Bäume zu relaxen. Für die Aussicht vom 1350 Meter hohe Jebel Hafeet (trotz einer vierspurigen Autobahn welche auf den Berg führt, fahren hier sogar die abgebrühtesten Einheimischen wie Fahrschüler) lohnt sich ein kleiner Umweg definitv.

alain

alainoman

Nach weiteren 150km auf der Strasse Richtung Dubai und einem Ausflug zum Burj al Arab, waren wir alle, vorallem Klein C., schon todmüde, doch unser Gastgeber wollte uns unbedingt noch das Global Village zeigen. Also nichts wie hin. Ihr könnt euch das Global Village als eine Mischung aus arabischem Disneyland, kombiniert mit einem Foodfestival vorstellen. Etwas verwirrend auf den ersten Blick, aber absolut einen Ausflug wert!

globalvillag

karussel

Auf diesem Ausflug mussten wir Klein C. zum ersten Mal mit youtube Videos bestechen, sonst hätte sie (und wir) es auf dem Rückweg im Auto nicht ausgehalten. Wir können nun eine ganze Playlist US-Kinderlieder auswendig (wer liebt B-I-N-G-O den Hund eigentlich nicht?).

Abu Dhabi Falcon Hospital

Einen ganz speziellen Ausflugstipp haben wir noch für euch: ein Besuch im Abu Dhabi Falken Spital. Die Falkenjagd ist der liebste Zeitvertrieb der Emiratis, dementsprechend verwöhnt werden die Tiere. Flüge in der First- und Businessclass sind da keine Seltenheit. Sollten die Falken gesundheitliche Probleme haben geht es zur Behandlung ins top ausgerüstete Spital.

Von der Krallenpflege (Pediküre gibts ab umgerechnet ca 20 Euro, ist jedoch bis zu 10x pro Jahr notwendig), zur Federtransplantation, Intensivstation bis hin zum Überwinterungsquartier wird hier alles angeboten.

falconclinic1

falconclinic2

Klein C. liebt Tiere über alles, vor den Falken hielt sie zum Glück aber respektvoll Abstand.

Was bleibt uns von 10 Tagen Abu Dhabi? Vorallem die planlosen, endlosen, aber wunderschönen Tage am Pool. Was bleibt Klein C.? Wird sie sich erinnern? Lohnt es sich mit einem Baby oder Kleinkind zu fliegen? Die Meinungen gehen auseinander. Ich schliesse mich zu 100% Markus Tschannen an und bin überzeugt dass auch Klein C. “etwas davon hat”.

Im Untertitel habe ich schlaflose Nächte erwähnt. 1001 waren es dann doch nicht, aber die grösste Herausforderung war schlussendlich nicht der lange Flug an sich, sondern der Baby-Jetlag… Wie geht ihr damit um?

 

Unsere Tipps für Abu Dhabi

Hinkommen: Mit Etihad Airway täglich von Zürich nach Abu Dhabi. Hinflug am Tag, Rückflug jeweils in der Nacht.

City Trip Abu Dhabi *

Übernachten: Abu Dhabi bietet Luxus pur zu vernünftigen Preisen. Wir übernachteten im Khalidiya Palace in der Nähe des Corniche (Abu Dhabis Flaniermeile am Strand) und der Marina Mall. Das Hotel ist kinderfreundlich, bietet ein grosses Frühstücksbuffet, drei Restaurants, schöne Süsswasserpools und einen eigenen Strand.

Weitere Ausflugstipps: für grosse und kleine Rennsport Interessierte ist das Ferrari World an der F1 Strecke sicherlich einen Ausflug wert. Tagestouren nach Dubai sind ebenfalls ohne Problem möglich. Erkundigt euch gut über die Anbieter der Wüstensafaris, hier gibt es grosse Qualitätsunterschiede. Wer nur auf Shopping aus ist, ist im hektischeren Dubai besser bedient.

* Dies ist ein Affiliate-Link, der uns beim Kauf mit einer kleinen Provision unterstützt diesen Blog zu finanzieren. Weitere Reiseführer bei Amazon findest du hier.

Deborah Lacourrege

4 Comments

  1. Antworten

    Sibylle

    5. Dezember 2016

    Ich bin ebenfalls überzeugt, dass unere Tochter etwas davon hat, wenn wir mit ihr verreisen. Sie hat jedes mal so viel Spass und ganz wichtig: Mama und Papa sind den ganzen Tag da! Zum Jetlag kann ich nichts sagen, wir verbringen unsere Ferien in Südafrika und da gibts max. 1 h Zweitverschiebung.

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS