Matschhosen und andere nützliche Dinge bei Regenwetter

„Pitsch, Patsch, Platsch, durch Regen und durch Matsch. Wer hier nicht mehr weiter kann, zieht sich Gummistiefel an…“ Kennt ihr dieses Kinderlied? Es ist ja schon fies, nach drei Wochen, in denen es bitter kalt und wahnsinnig düster kam, folgten nicht nur die Plusgrade, sondern auch das Regenwetter. Dieses stellte mich als Neumama lange vor eine Rätsel: Man will ja mit dem Kind raus, aber wohin soll man bitteschön, wenn es in Strömen regnet?

Bald jedoch lernte ich das Kredo der meisten Eltern kennen: es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung! Seit ich einige Basics entdeckt habe, gehen Klein C. auch auf den Spielplatz, wenn dieser praktisch schon unter Wasser steht.

Gummistiefel und andere wasserdichte Schuhe

Gummistiefel gehören da natürlich zur Grundausstattung. Allerdings sind die für Kinder im Lauflernalter nicht empfohlen, habe ich mir im Fachgeschäft sagen lassen. Also trägt Klein C. ihre Kamik-Schuhe. Denn was Schnee und Schneematsch aushält, das scheut sich auch vor einigen Pfützen nicht.

Robuste Matschhosen

Apropos Pfützen: sind die nicht immer und überall? Deshalb sind nicht nur gute Schuhe, sondern auch Regenhosen unabdingbar. Regenhosen nennen nicht übrigens auch Matschhosen. Wieso? Weil man sie dem Kind eben nicht nur bei Regen, sondern auch bei allem möglichen Matsch anziehen kann. Zum Beispiel in den Sandkasten oder in den Wald. Besonders robuste Matschhosen habe ich bei der Outdoormarke Engelbert Strauss gefunden.

Engelbert Strauss stellt hauptsächlich Arbeitsbekleidung her. Und zwar für alle, die bei der Arbeit oft draussen sein müssen. Bauarbeiter, Landschaftsgärtner oder Seilbahnmonteure. Ihr könnt euch vorstellen, dass Kleidung, die täglich bei Wind und Wetter draussen ist, auch den Kinderspielplatz überstehen sollte.

Regenjacken auch für die Eltern

Dazu noch eine Regenjacke mit Kapuze – und fertig ist das Outfit. Zumindest für das Kind. Eigentlich bräuchte die Mama ja auch noch eine Regenjacke. Bis jetzt bin ich erst im Besitz von Gummistiefeln und Regenschirm. Ich muss aber zugeben, dass ich das unterwegs nur so mässig und auf dem Spielplatz ziemlich unpraktisch finde. Bei Rukka habe ich schöne Exemplare gefunden. Jetzt müsste ich irgendwann nur noch die Zeit finden, in den Laden zu gehen, und mir eine zu kaufen. Ach, immer die Probleme dieser Working Moms…

Und nicht vergessen: die Outdoor-Kleidung immer schön imprägnieren. Dann wird sie noch wasserdichter.

*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Engelbert Strauss.

 

Deborah Lacourrege

Kommentar verfassen

RELATED POSTS

%d Bloggern gefällt das: