Klein C.s erstes Schwiizergoofe-Konzert am Hello Family Event

Am letzten Sonntag war ja wunderschönes Wetter – perfekt für unseren Ausflug an den Hello Family Club Event auf Schloss Wildegg. Der Hello Family Club von Coop, der schon die Schwiizergoofe-Tournee unterstützt, organisierte einen ganzen Tag auf dem Schloss im Kanton Aargau – mit drei Konzerten und zahlreichen Aktivitäten für Gross und Klein. Wir reisten mit dem ÖV an. Wie wir das ja immer tun, denn wir haben gar kein Auto.

Als wir dort ankamen mussten wir sagen: zum Glück! Denn der riesige Parkplatz am Fusse des Schloss Wildegg war vollständig belegt. Und uns wurde klar, dass wir wegen des schönen Wetters wohl nicht die Einzigen waren, die einen Ausflug ins Grüne für eine gute Idee hielten. 

Von grossen Affen und kleinen Stars auf Schloss Wildegg

Oben angekommen begrüsste uns der Jamaduaffe in Lebensgrösse. Klein C., die ja eigentlich grosser Fan ist und jedes Bild des roten Varis mit „Aff, aff“ kommentiert, hatte Todesangst vor ihm. Er war ihr dann wohl doch ein wenig zu gross.

Vor dem offiziellen Eingang begrüssten uns schon Stände von Aargau und Schweiz-Tourismus. Zudem hatte es eine wunderschöne Voliere und einen Rosengarten, den wohl nicht allzu viele Leute entdeckt hatten. Denn im Vergleich zum Rest des Schlosses war dieser eine Oase der Ruhe, in die wir uns von dem ganzen Trubel zurückziehen konnten.

Apropos Trubel: Dieser begann kaum im Innenhof des Schlosses angelangt. Dieser war mit Bänken und wunderbar-bequemen Sitzkissen ausgestattet. Eigentlich perfekt, um gemütlich Mittag zu essen. Wie es eigentlich unser Plan gewesen wäre. Nur leider war alles besetzt. Auch die Aktivitäten wie Korn sieben, selber Butter herstellen oder sich als historische Person zu verkleiden wurden geradezu überrannt. Mitarbeiter vor Ort erzählten uns, dass wohl alle Beteiligten vom grossen Ansturm überrascht gewesen waren.

Tja, ein Tag in historischer Stätte, kombiniert mit Konzerten einer der beliebtesten Kinderbands der Schweiz, das zieht logischerweise eine ganze Menge Familien an.

Aus dem gleichen Grund gelang es uns dann leider auch nicht, die Schwiizergoofe zu sehen. Die Bühne war in einer Ecke gelegen. Klar, man hätte sich schon nach vorne drängen können. Aber mir als Schwangere mit Kleinkind auf dem Arm war das einfach zu anstrengend.

So setzten wir uns in einen weiteren Rosengarten und genossen das Konzert von dort aus. Dass der optische Reiz fehlte, störte Klein C. nicht. Im Gegenteil: Enthusiastisch tanzte, klatschte und wippte sie zu den Beats der Schwiizergoofe mit.

Nach dem Konzert durfte sie noch die Tiere auf dem angrenzenden Bauernhof bewundern, danach machten wir uns langsam auf den Heimweg.

Unser Fazit zum Hello Family Club Event: Eine wunderbare Idee, eine wunderbare Aktion von Coop, eine wunderbare Organisation mit vielen Unterhaltungsmöglichkeiten für Gross und Klein. Der leider Opfer seines Erfolges wurde. Wir sind aber sicher, dass die Organisatoren daraus lernen und den nächsten Event für viel mehr Menschen planen.

*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Hello Family Club. Er widerspiegelt jedoch unsere unabhängige Meinung.

PS: wir sind übrigens auch Coop Hello Family Blogger. Hier geht es zu unseren Artikeln.

Deborah Lacourrege

Kommentar verfassen

RELATED POSTS

%d Bloggern gefällt das: