Wie ihr Zahnputz-Dramen vermeidet (mit Verlosung)

Leicht panisch sass ich auf dem Zahnarztstuhl. Ich war während drei Jahren nicht mehr zur Kontrolle gewesen. Seit ich Mama wurde, kamen irgendwie immer die Kinder dazwischen. Ich erwartete das Schlimmste, als der Zahnarzt mit ernster Miene das Zimmer betrat… “Ihre Zähne sind sensationell gut. Ich kann es fast nicht glauben, dass sie während drei Jahren weder zur Kontrolle, noch bei der Dentalhygiene waren. Sie müssen eine sehr gute Zahnpflegeroutine haben”, eröffnete er mir.

Das brachte mich zum Nachdenken. Haben wir wirklich eine derart gute Routine? Es stimmt schon, dass unsere Eltern bereits in meiner Kindheit grossen Wert auf regelmässiges und korrektes Zähneputzen gelegt haben. Es stand nie zur Diskussion, auf das Zähneputzen morgens und abends zu verzichten. Ab einem gewissen Alter durften wir uns zwar selber die Zähne putzen, nachputzen war aber lange Zeit obligatorisch. Auch heute steht es für mich ausser Frage, dass ich mir mindestens zwei Mal täglich die Zähne putze, inklusive Zahnseide und Mundspülung am Abend.

Zahnputzlied und eine frühe Routine helfen

Auch bei den Kindern waren wir konsequent – ab dem ersten Zahn wurde geputzt. Mit Elmex Zahnbürste und Zahnpasta – wie ich es eben auch schon aus meiner Kindheit kenne. Der Babybruder mit seinen 6 Zähnen ist begeistert: kaum sieht er die Zahnbürste, reisst er seinen Mund weit auf. Wir haben darauf geachtet, die Zahnputzroutine von Anfang an, so angenehm wie möglich zu gestalten. Wir singen ein kleines, selbstkomponiertes Lied dazu und bürsten auch das Zahnfleisch. Das findet der Kleine besonders angenehm. Wir vermuten, die Massage hilft gegen die Zahnungsschmerzen.

Bei Klein C., die inzwischen schon drei Jahre alt ist, gestaltet sich das Zähneputzen etwas komplizierter. Sie sieht dessen Notwendigkeit zwar ein (ja, auch wir arbeiten mit den Zahnteufeln, um ihr Karies zu erklären), will aber immer selber putzen. Was ja auch in Ordnung ist, solange sie uns nachputzen lässt. Diese Tatsache führt aber oft zu Diskussionen: “Ich bin schon gross, ich kann das ja”, lautet ihre Argumentation. Während wir argumentieren, dass sie frühestens, wenn sie in der Schule ist, ihre Zähne ganz ohne elterliche Aufsicht putzen darf.

Apropos Schule: wir hatten ja früher die Zahntante, die jeweils in die Klassen kam und uns zeigte, wie man richtig Zähne putzt.Heute wird sie vom elmex Schul-Zahn-Bus unterstützt. Er kann von den Schulen oder auch den Eltern bzw. dem Elternrat kostenlos gebucht werden.In Form eines eigentlichen Events wird dabei den Kindern je nach Alter nicht nur richtiges Zähneputzen gezeigt, sie lernen auch, was den Zähnen hilft, oder sie eben schädigt.

Zum diesem 20-jährigen Jubiläum des Schul-Zahn-Bus ist Elmex auf der Suche nach einem neuen Aufkleber für den Bus. Schulklassen konnten bis Ende September ihre Vorschläge dafür einreichen. Voraussichtlich Ende Monat steht der Gewinner fest. Ihr könnt diesen dann hier finden.

Gewinnt 2 Familiensets von Elmex

Putzt ihr bereits mit Elmex? Oder habt ihr Lust, die Produkte mal auszuprobieren? Dann macht bei unserem Wettbewerb mit. Verratet uns hier, auf Facebook oder auf Instagram, mit welchen Herausforderungen ihr euch beim Zähneputzen rumschlagt. Zu gewinnen gibt es 2 x 1 Familienset, mit unterschiedlicher Zahnpasta, Zahnbürsten, Mundspülung und einer Sanduhr.

Teilnehmen dürfen alle volljährigen Personen mit Postadresse in der Schweiz. Der Rechtsweg und eine Barauszahlung sind wie üblich ausgeschlossen. Der Wettbewerb endet am 14. Oktober um 23:59 Uhr.

*Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Elmex.

Deborah Lacourrege

2 Comments

  1. Antworten

    Sina

    4. Oktober 2018

    Mein Kleiner putzt leider auch nicht sehr gerne die Zähne. Was etwas hilft: wir haben drei verschiedene Zahnbürsten und er darf sich jedes Mal eine aussuchen. Dann klappts meistens ganz gut.

  2. Antworten

    Chris

    5. Oktober 2018

    Ja, das liebe Zähneputzen…mein Sohn mag das auch nicht so gerne. Wir haben ein kleines Lied, welches ich ihm jedes mal vorsinge (ungefähr 2 Minuten)…Das hört er gerne und dabei macht ihm das putzen ein wenig Spaß…

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS