Home Home Unser Test: Was bringt ein Luftreiniger wirklich?

Unser Test: Was bringt ein Luftreiniger wirklich?

by Deborah

Allergien – als Kind waren sie bei mir kein Thema. In der Pubertät jedoch bekam ich plötzlich Heuschnupfen und eine Hausstauballergie. Als wir deshalb die Anfrage von Philips bekamen, ob wir den Series 1000 Luftreiniger AC1214/10 testen wollten, wusste ich, das war etwas für mich. Weshalb sich auf einem Mamablog schliesslich immer alles um die Kinder handeln? Irgendwann dürfen wir Mütter schliesslich auf mal die Hauptperson sein.

Bisher bin ich die einzige in unserem Haushalt mit einer bestätigten Allergie. Papa und Klein C. scheinen nichts zu haben. Beim Babybruder sind wir uns da nicht so sicher. Er hat sensible Haut und auch schon auf gewisse Cremes mit Ausschlag reagiert. Wir zur Zeit in einer Abklärung Milchprotein, Laktose, Gluten und anderen Unverträglichkeiten. Auch glauben wir nach dem Konsum gewisser Lebensmittel schon einen Ausschlag um den Mund des Babybruders gesehen zu haben. Wir sind uns da aber nicht ganz sicher… Asthma hat er zum Glück nicht, aber wenn ihr mehr dazu wissen möchtet, schaut mal hier rein.

Alles was ihr über Allergien bei Kindern wissen müsst

Wir persönlich empfinden es als sehr schwierig einzuschätzen, ob der Babybruder potentiell an einer Allergie leidet. Oder ob die Ausschläge eben nur von einem Virus oder anderen Umwelteinflüssen kommen. Deshalb haben wir bei jemandem nachgefragt, der es wissen muss. Bei Sonja Hartmann, Expertin bei aha! Allergiezentrum Schweiz.

Frau Hartmann, wie bemerke ich bei einem Baby, respektive Kleinkind überhaupt eine Allergie?

Allergien treten beim Kleinkind meist als Nahrungsmittelallergie auf. Diese kann folgende Symptome auslösen: Erbrechen, Magen- oder Bauchkrämpfe, Durchfall, auch Reaktionen der Haut, z. B. Ekzeme, Nesselfieber, oder auch Atemnot bis hin zum allergischen Schock. Wichtig ist es, bei einem Verdacht die Allergologin, den Allergologen beizuziehen.

Wachsen sich Allergien wieder aus? Oder werden sie tendenziell immer schlimmer?

Gewisse Nahrungsmittelallergien, die häufig im Kindesalter auftreten, können bis ins Vorschulalter wieder verschwinden. Das betrifft etwa Reaktionen auf Kuhmilch, Hühnerei, Weizen und Soja. Andere Allergien wiederum bleiben bestehen oder können auch bei Erwachsenen neu auftreten. So etwa eine Pollenallergie. Diese kann aber auch zu jeder Zeit wieder verschwinden.

Was halten Sie von alternativen Behandlungsmöglichkeiten wie etwa Bioresonanz?

Aha! Allergiezentrum Schweiz empfiehlt, eine Allergie immer von einem Kinderarzt oder einer Allergologin abklären zu lassen. Diese werden die angemessene Behandlung einleiten, die auf wissenschaftlichen Grundlagen beruht. Es gibt Betroffene, die gemäss eigener Aussage bei bestimmten Allergien wie Heuschnupfen auch auf komplementärmedizinische Therapien reagieren und dadurch weniger Symptome verspüren. Aus den aktuellen wissenschaftlichen Daten lassen sich aber keine allgemein gültigen Empfehlungen ableiten.

Unsere Erfahrungen mit dem Luftreiniger AC1214/10

Unser Gerät ist jetzt seit einigen Monaten im Einsatz. Wir haben übrigens den besonders sensiblen Allergie-Modus eingestellt (der AC1214/10 verfügt auch über einen Allgemein-, und einen Nachtmodus). Allergien, weil mir besonders Anfang Jahr Pollen zu schaffen machen. Hasel und Erle sind ganz offiziell meine Feinde. Je nach Pollenbelastung kitzeln mich auch mal Gräser in der Nase, bringen meine Augen zum Tränen und mich dazu, mich überall zu kratzen. Auch auf Haussttaub reagiere ich allergisch und brauche regelmässig ein abschwellendes Nasenspray.

An der Anzeige des Luftreiniger kann man jeweils direkt die Qualität der Luft ablesen – es gibt auch die Möglichkeit, diese auf eine App zu übertragen (leider hat bei uns die Verbindung zur App sehr oft nicht geklappt; ob es daran liegt, dass Philips hier nicht auf eine eigene App setzt, sondern auf einen Drittanbieter setzt?). Wobei 1 saubere und 12 stark verschmutzte Luft ist. Es ist echt spannend zu beobachten, wie die Luftqualität in unserem Wohnzimmer beeinflusst wird. Öffnen wir die Balkontüre, springt die Anzeige auf 3 bis 6. An Regentagen ist Luft weniger stark verschmutzt, wie an schönen Tagen. Was absolut Sinn macht, schliesslich wäscht Regen Pollen und Feinstaub aus der Luft.

 

Mit Abstand am heftigsten reagiert unser Luftreiniger auf unsere Kochaktivitäten – obwohl wir selbstverständlich den Dampfabzug dabei einschalten. Einmal scharf anbraten, die Anzeige springt von der blauen 1 auf die rote 12. Und der Reiniger schaltet in den Turbomodus. Ihr müsst wissen, der Reiniger holt sämtliche Partikel aus der Luft, nicht nur Pollen und Staub. Deshalb sind die starken Kochgerüche auf innerhalb kürzester Zeit verschwunden. Eine sehr angenehme Nebenwirkung des Luftreinigers – für alle mit empfindlichen Nasen.

In der App sieht man genau, wenn die Luftqualität (1 ist sehr gut, 12 sehr schlecht) ändert. Abendessen kochen und dann am nächsten Morgen die Schuhe bei nicht ganz geschlossener Haustüre im Gang imprägnieren…

Der Luftreiniger verfügt über 3 verschiedene, automatische Modi: einen allgemeinen Modus, einen besonders empfindlichen Allergiemodus und einen Nachtmodus, der die Helligkeit der Anzeigen und die Lüftergeschwindigkeit reduziert, wenn es im Raum dunkel ist. Das Gerät ist so sehr leise und hat unseren Schlaf nie gestört. Ihr könnt die verschiedenen Stufen aber auch manuell, oder per App steuern. In der App seht ihr auch, wie lange es noch dauert, bis es Zeit ist, die verschiedenen Filter zu reinigen (den Vorfilter kann man ganz einfach unter fliessendem Wasser ausspülen) oder zu ersetzen. Ihr seht aber auch am Gerät selber, sobald eine Reinigung oder ein Filterwechsel nötig ist.

Und jetzt natürlich noch zum zum wichtigsten Part: Kann ich besser atmen? Juckt es mich weniger? Ja, ich merke definitiv einen Unterschied im Vergleich zu vorher. Für uns hat sich diese Kooperation mit Philips definitiv gelohnt. Eine Kombination mit einem Luftbefeuchter ist definitiv empfehlenswert.

Gewinnt einen Luftreiniger von Philips

Seid ihr jetzt neugierig geworden und möchtet das Gerät ebenfall gerne testen? Wir verlosen einen Philips Luftreiniger – und zwar genau das gleiche Exemplar, das wir zu Hause haben. Was ihr dafür tun müsst? Kommentiert hier, auf Facebook, oder auf Instagram und verratet uns, weshalb ihr das Gerät braucht.

Teilnahmeschluss ist Samstag, 4. Mai 2019. Teilnehmen dürfen alle volljährigen Personen mit Postadresse in der Schweiz. Der Rechtsweg oder eine Barauszahlung des Gewinnes sind ausgeschlossen.

Für all diejenigen, die kein Glück haben oder das Gerät lieber früher als später ausprobieren möchten: Im Philips-Shop bekommt ihr mit dem Code MAMAROCKS10 10 Prozent Rabatt darauf bei einer Bestellung bis am 31. Mai 2019.

https://www.facebook.com/mamarocks.ch/videos/2288395558154297/


* Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Philips.

Für Philips durften wir übrigens bereits einen Luftbefeuchter und den InnospireGo testen.

You may also like

14 comments

Sibylle 28. April 2019 - 21:43

Der Luftreiniger wäre perfekt für uns. Mein Mann und ich leiden beide an Heuschnupfen, die Tochter wahrscheinlich auch, der Sohn hat bis jetzt zum Glück keine Symptome.

Reply
Christine Spr 28. April 2019 - 22:18

Ich hab zwar noch keinen Test machen lassen – aber ich reagiere auf irgendwwelche Sachen allergisch – mal mehr, mal weniger. Zur Zeit merke ich es wieder – Augen brennen, bießen, laufen, Nase läuft, Niesen usw. Bei meiner Schwägerin kann es je nach Windrichtung sein dass ich nach keinen 5 Minuten auf deren Terasse aussehe und mich aus so fühle als hätte ich die dickste Grippe – und davor – nix! Ich würde mich also freuen und so für eine ruhigere Nacht sorgen!

Reply
Lorenz Andy 28. April 2019 - 23:38

Ich würde gern den Luftwäscher gewinnen. Trotz Desensibilisierung ist die Reaktion auf Hasel und Birke so schlimm das ich pro Tag bis zu 3 Tabletten Zyrtec einnehmen muss. Besonders stark ist die Allergie in geschlossenen Räumen Sodas ich mich am liebsten im Keller aufhalte wenn die Blütezeit beginnt 🥺

Reply
Moni 29. April 2019 - 3:25

Das wär ganz eifach de Hit – mach ich gern mit. Chli weniger gschwulni Auge – das chani gar nid glaube. Wenn en Suger mithelfe cha – den muen ich de unbedingt ha. So tuen ich Dume drucke das de Zuefall min Name tuet usspucke.

Reply
Nicole 30. April 2019 - 7:45

Wow, wie toll dass du diesen Luftreiniger getestet hast 👌😃 danke. Ich bin mir seit ein pasr Wochen am überlegen und mich am informieren ob dieser wohl etwas taugt. Leider ist bei mir (womöglich durch die aktuelle Schwangerschaft) neben all den anderen Allergien die Hausstauballergie zurück gekehrt 😩. Unser Luftbefeuchter hilft zwar etwas damit ich schlafen kann aber dieser wechselt laufend die Zimmer da die Kinder diesen jeweils auch brauchen. Sprich, wir brauchen dringend ein weiteres Gerät. Sehrsehr gerne würde ich diesen Luftreiniger haben und drück mir mal die Daumen für etwas Losglück ✊🍀😉.

Reply
Sina 30. April 2019 - 17:21

Mein Mann und ich haben leider beide Heuschnupfen, das wäre super toll!

Reply
Andri 1. Mai 2019 - 7:17

Der wäre perfekt bei uns. Sowohl meine Frau wie auch ich, unsere Tochter und der Hund reagieren auf diverse Pollen.

Reply
kate 1. Mai 2019 - 13:08

Oh, da hüpfe ich gerne in den Lostopf. Ich selbst leide auch an Pollenallergie und es geht mir dann auch dementsprechend. Die Haut unseres Sohnemanns reagiert auch sehr empfindlich. Daher kann ich mir gut vorstellen, dass uns dieses Gerät das Leben ein bisschen leichter machen würde…
LG

Reply
Christine Spr 1. Mai 2019 - 21:04

Dieses Jahr plagt mich der Heuschnupfen – heute war ich viel draußen und die Nase läuft, die Augen sind empfindlich, bäh! Wenigstens drinnen möchte ich gern meine Ruhe haben davor – mit dem Luftreiniger wäre das möglich hoffe ich!

Reply
Stellina 3. Mai 2019 - 7:40

Wow so ein Ding wäre der Hammer..! Meine Nase läuft schier das ganze Jahr… in den Wintermonaten wegen der Kälte und in den warmen Monaten wegen den Pollen 😛 im Auto gefällt es mir dann am besten, weil man die Klimaanlage mit dem Filter laufen lassen kann, obwohl ich mir die Luft lieber per Fenster über das Gesicht wehen lassen würde. Aber das büsse ich immer mit Niesattacken, Augen brennen und literweise Naselaufen… und es nervt.
Zuhause läuft sie ständig wegen dem Staub und den Stofffuseln, die ich beim Nähen produziere. Bei mir Zuhause liegen überall entweder Kosmetiktücherboxen oder Taschentücherpäckli rum, inkl Güselkübel 😉
Tochterkind scheint auch allergisch auf irgendwas zu reagieren, obwohl ich sie bereits negativ testen liess. Da muss ich den Test wohl wiederholen lassen…

Reply
Nadja Ammann 4. Mai 2019 - 12:30

Da ich selber unter Heuschnupfen leide und unsere kleine Maus vielleicht endlich in der Nacht auch besser schläft…
Außerdem ist Küche und Wohnzimmer in einem Raum und da wäre es genial wenn nicht alles nach Essen schmeckt 😍👍🍀

Reply
Wüthrich Nicole 4. Mai 2019 - 13:16

Wir würden uns sehr über den luftreiniger freuen da mein grosser heuschnupfen hatt und es generell angenehmer ist mit frischer Luft nach dem kochen etc.
Lg

Reply
Yvonne 4. Mai 2019 - 18:07

Oh, wenn das wirklich mit einem philips luftreiniger besser wird, dann wäre das toll! Wir leiden alle 3 wegen der pollen… wäre wunderbar zu sehen, ob so ein luftreiniger das leben leichter macht 🙂

Reply
Nina Marolf 4. Mai 2019 - 21:30

Den Gewinn würde ich sehr gerne weiterverschenken, um jemandem mit einer Pollenallergie eine Freude zu machen.

Reply

Leave a Comment