Home Home Schlangengehege, Rückzugsort, Schaukelwippe

Schlangengehege, Rückzugsort, Schaukelwippe

Die Schaukelwippe von Joh-Kinderwelt

by Deborah

Werbung mit Joh-Kinderwelt
Es ist Weihnachtszeit. Die Spielzeugkataloge erscheinen wie durch Magie in unserem Haus. Und unsere Kinder haben plötzlich das Gefühl, sie könnten nicht mehr ohne das gefühlt einhunderttausendste Plüschtier oder die Einhorn-Feenwelt aus Plastik leben. Natürlich wird ihnen das Christkind den einen oder anderen Wunsch erfüllen. Auch wenn dieses genau weiss, dass wohl nicht jedes dieser Spielzeuge zur grossen Liebe der Kinder werden wird und deshalb nach einiger Zeit wieder weiterziehen darf.

Die Liebe zum multifunktionalen Holzspielzeug

Deshalb hat das Christkind, aka die Eltern, den Kindern bereits in der Vorweihnachtszeit etwas gebracht, von dem es aus Erfahrung weiss, dass es noch lange bespielt werden wird: die Schaukelwippe des Schweizer Unternehmens Joh-Kinderwelt. Weshalb das Christkind das weiss (mal abgesehen davon, dass das Christkind allwissend ist)?

Die Eltern der beschenkten Kinder haben in der Vergangenheit beobachtet, dass die Kinder immer wieder auf einfach multifunktionale Holzspielzeuge zurückgreifen. Das Kletterdreieck der gleichen Firma wird bei uns seit mehr als einem Jahr täglich bespielt. Da wird darauf geklettert, balanciert und gerutscht, es dient als Höhle oder als Zoo. Die simplen Holzfiguren, die Mama selbst eingefärbt hat, dienen als Pferdehindernisse, Glaces oder als Scheckenhäuser (für die Nacktschnecken, versteht sich). Es ist unglaublich, mit welcher Kreativität die Kinder diese Spielsachen einbinden.

Rückzugsort, Höhle, Klettermöglichkeit

Wir vermuteten also, dass die Schaukelwippe ähnlich benutzt würde. Also für alles Mögliche, vermutlich aber nicht zum Schaukeln. Falsch gedacht. Das Erste, was unsere beiden Grossen unabhängig voneinander taten war, es sich in der Wippe gemütlich zu machen. Kissen, Decke, Plüschtiere, Globi-Buch und Tigerbox. Statt zum wilden Spiel wurde die Wippe zunächst als eine Rückzugsmöglichkeit, ein Ort der Entspannung genutzt.

Natürlich wäre Grossbub nicht Grossbub, wenn er die Wippe nicht in seine Bauprojekte miteinbezogen hätte. Zuerst wurde die umgedrehte Schaukelwippe ganz simpel als Schlafmöglichkeit für seine Krokodile benutzt. Decke drüber und gut ist. Dann wurde er kreativer. Er nahm das Rutschbrett, verband Schaukelwippe und Kletterdreieck zu einem Parcours. Hier mussten die Eltern eingreifen und Grossbub näherbringen, dass sich dieser Parcours zwar für seine Plüschtiere eigne. Für Menschen aber eher nicht.

Und natürlich haben die Kinder auch schon ihren kleinen Bruder in die gepolsterte Wippe gelegt. Dieser war zunächst etwas verunsichert. Begann dann aber, als er die Freude seiner grossen Geschwister beim Schaukeln beobachtet, zu glucksen.

Hergestellt in der Schweiz – zu einem guten Zweck

Joh-Kinderwelt ist eine Möbel-, Spielgeräte- & Spielzeug-Linie der SEEBURG SCHREINEREI. Der Mann hinter dem Projekt, respektive hinter dem «Joh» ist Schreinerei-Leiter Joachim Henggeler. Die SEEBURG SCHREINEREI ist ein soziales Unternehmen im Berner Oberland und rund 170 Mitarbeitende. In der Schreinerei werden seit über 30 Jahren Menschen mit psychischen und kognitiven Beeinträchtigungen zurück ins Erwerbsleben geführt.

Fakten zur Schaukelwippe

  • Breite 70 cm | Höhe 43,2 cm | Tiefe 40 cm
  • Gewicht 4,82 kg | Belastbarkeit 40 kg
  • Material: Sperrholz Birke
  • Verfügbar in 11 Farben

Auch toll: Kletterdreieck mit 2in1 Rutschbrett

Mehr zum Kletterdreieck und Rutschbrett findet ihr hier.

* Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Joh-Kinderwelt.

You may also like

Leave a Comment