Browsing Tag

Familienblog

Kind oder Karriere – gilt das auch heute noch?

Im letzten Monat gaben gleich drei meiner Facebook-Freunde bekannt, dass sie einen Korrespondentenjob angenommen hatten. Mein Traumjob, seit ich ganz klein war. Obwohl ich Journalistin bin, schien mir dieser Karriereschritt immer unerreichbar. Ich dachte, die Zeit der grossen Korrespondentenkarrieren sei vorbei und wenn, dann komme man sowieso nur mit den richtigen Beziehungen an den Job.

Du weisst, dass du müde bist, wenn…

Eines vorweg: für ein Neugeborenes schläft Babybruder L. nicht schlecht. Manchmal schafft er nur drei Stunden am Stück, sein Rekord liegt bei sechs. Durchschnittlich schafft er in der Nacht ungefähr 4 Stunden. Was ja absolut ok ist. Und ich wiederhole mantramässig immer wieder, dass wir Menschen ja dafür geschaffen wurden, in diesen Situationen mit wenig

Yes, I survived – oder das erste Mal mit zwei Kindern alleine

Zunächst mal: alles war viel weniger schlimm, als befürchtet. Der Zweifach-Papa liess mich gestern Nachmittag zum ersten Mal seit der Geburt von Babybruder L. mit den beiden Kindern alleine. Eigentlich hat er ja noch Vaterschaftsurlaub (unbezahlt, versteht sich). Er musste jedoch für eine Schulung im Büro antanzen. Alles begann ganz entspannt. Klein C. schlief im

Die selbstbestimmte Geburt oder weshalb ein Kaiserschnitt für uns die richtige Entscheidung war

Ich muss leider alle enttäuschen, die sich einen langen Geburtsbericht inklusive Presswehen erhofft haben. Denn die Geburt an und für sich war kurz. Ungefähr fünf Minuten ging es, dann war der Babybruder da. So schnell hatten sie ihn per Sectio aus meinem Bauch geholt. Ja, der Kleine war ein geplanter Kaiserschnitt und ich stehe dazu.

Wo ihr schöne Fotokalender für Weihnachten findet

Spätestens an der zweiten Weihnachten unserer Tochter mussten wir uns damit auseinandersetzen, was denn das Kind den Gross- und Urgrosseltern schenken würde. Bisher waren wir Fotogeschenken gegenüber eher kritisch eingestellt. Belächelten die Fotokalender, die wir bei den Uromas sahen. Fanden sie eher spiessig. Tja, wie man seine Meinung grundsätzlich revidieren kann, wenn man Eltern wird.