Browsing Tag

Kleinkind

Yes, I survived – oder das erste Mal mit zwei Kindern alleine

Zunächst mal: alles war viel weniger schlimm, als befürchtet. Der Zweifach-Papa liess mich gestern Nachmittag zum ersten Mal seit der Geburt von Babybruder L. mit den beiden Kindern alleine. Eigentlich hat er ja noch Vaterschaftsurlaub (unbezahlt, versteht sich). Er musste jedoch für eine Schulung im Büro antanzen. Alles begann ganz entspannt. Klein C. schlief im

Wo ihr schöne Fotokalender für Weihnachten findet

Spätestens an der zweiten Weihnachten unserer Tochter mussten wir uns damit auseinandersetzen, was denn das Kind den Gross- und Urgrosseltern schenken würde. Bisher waren wir Fotogeschenken gegenüber eher kritisch eingestellt. Belächelten die Fotokalender, die wir bei den Uromas sahen. Fanden sie eher spiessig. Tja, wie man seine Meinung grundsätzlich revidieren kann, wenn man Eltern wird.

Mr. Bunny auf Weltreise – oder wenn die Eltern 1000 Tode sterben

Als ich Klein C. den weissen, fluffigen Plüschhasen Ende Januar im Zoo Zürich kaufte, hatte ich ja noch keine Ahnung, welche Konsequenzen dies haben würde. Klar, schon damals wusste ich, dass unsere Tochter ein grosser Hasen-Fan ist. Schliesslich sagte sie schon seit einer Weile Häsli – Mama allerdings noch nicht. Sie wollte sich übrigens auch

Das Kleinkind und der Moritz

Ich gebe zu, ich hatte schon lange mit einem multifunktionalen Holzspielzeug für Klein C. geliebäugelt. Auf der Liste ihrer Geburtstagsgeschenke stand ein Pikler-Dreieck – aber niemand konnte sich dafür begeistern, dieses für unsere Tochter zu kaufen. Wahrscheinlich lag es am Preis. Denn günstig sind sie nicht, diese in Europa und aus FSC-Holz hergestellten Dinger. Oft

Gewinnt einen Luftbefeuchter von Philips für euer Kinderzimmer

Yep, ihr habt richtig gelesen. Ihr könnt heute tatsächlich hier auf dem Blog einen Luftbefeuchter aus dem Hause Philips gewinnen. Was ihr dafür tun müsst, lest ihr ganz am Ende des Beitrages. Aber zuerst eine kleine Geschichte, wie wir zum Luftbefeuchter gekommen sind: Wir leben in einem Minergie-Haus. Das hat durchaus seine Vorteile: durch die

ÖV mit Kind – wie geht das?

Im Rahmen der WWF-Blogparade habe ich kürzlich davon geschrieben, dass wir autofrei leben. Zum Einen aus Überzeugung, zum Anderen aus finanziellen Gründen. Da wir in der Stadt leben und arbeiten (respektive die Mama in einer anderen Stadt arbeitet), wäre ein Auto purer Luxus. Leasing, Parkplatz, Versicherung, Benzin: das alles würde die Kosten eines Generalabonnements bei