Browsing Category

Home

Fehlgeburt: „Früher wurde Frauen geraten, ganz schnell wieder schwanger zu werden“

Es ist ein Thema, das mich wahnsinnig berührt. So viele Frauen haben ein Baby verloren. Und so wenige sprechen darüber. Deshalb wollte ich schon lange einen Beitrag über Fehlgeburten, respektive Sternenkinder schreiben. Nur wie geht man das Thema an, wenn man zum Glück selbst von dieser Erfahrung verschont blieb? Ich habe mich in einem ersten

„Wir leben viel bewusster im Hier und Jetzt“

Bereits letztes Jahr durfte ich mit Kinderkrebs Schweiz zusammen arbeiten. Die aktuelle Kampagne dreht sich um das Thema „Survivors“ – also Kinder, die den Krebs besiegt haben. Sie sind zwar krebsfrei, müssen aber regelmässig zur Kontrolle gehen. Zwei Drittel der überlebenden Kinder leiden unter den Spätfolgen der Krankheit. Sie haben sie körperliche Einschränkungen; zum Einen

Stoffresten – was kann ich damit nähen?

Seit knapp einem Jahr nun nähe ich. Nie hätte ich mir vorstellen können, dass es mir richtig Spass machen würde. Etwas zu erschaffen und Kleidung genau nach meinen Vorstellungen zu kombinieren, die Schnitte an meine schmalen langen Kindern anzupassen… Ja, es ist wirklich ein tolles Hobby. Angefangen habe ich mit einfach kurzen Pumphosen. Inzwischen bin

Ein Kind ist kein Kind, oder?

Ein Kind und dazu noch ein Anfängerbaby – ja, da hatte ich mein Leben noch im Griff. Und zwar so sehr, dass ich noch bevor meine Tochter 1.5 Jahre alt war, schon das Gefühl hatte, unbedingt ein Zweites zu haben müssen. Hätten wir gewusst, was da auf uns zukommt… Denn schliesslich heisst es ja: Ein 

Klein C.s Lieblingsbücher – die Top 5

Heute ist der Schweizer Vorlesetag. Im ganzen Land gibt es tolle Events zum Thema. Ich muss leider arbeiten. Deshalb stelle ich euch Klein C.s aktuelle Lieblingsbücher vor. Ich verzichte jetzt mal auf die Altersempfehlung. Ihr sollt wissen, dass C. aktuell 3.5 Jahre alt ist und jedes einzelne dieser Bücher so liebt, wir sie fast täglich

Meine Problemhaut – was können die Produkte von Ringana?

Ringana. Ich gebe zu, als ich vor etwas mehr als einem Jahr zum ersten Mal davon hörte, war mir die Marke etwas suspekt. Kaum fragte jemand in einer Facebook-Gruppe nach einem Kosmetikprodukt, stürzten Ringana-Beraterinnen wie Geier über die Person her. „Nein“, dachte ich mir, „Produkte, die so viel Netzwerkmarketing benötigen, können doch nichts taugen.“ Natürlich