Browsing Category

Mamas Gedanken

Meine Grosse, du fehlst mir!

Viele von euch haben es mitbekommen, seit Winteranfang war es nicht leicht mit dem Babybruder. Er war fast immer krank, hatte oft Fieber. Er hat Probleme mit der Verdauung und der Gewichtszunahme, hatte ständige Bauchschmerzen, ass zwischenzeitlich nicht mehr. Und dann war da noch das ganze Drama im Oman, mit dem Erbrechen und den Krampfanfällen.

Krampfanfälle und Krankenhaus – wie wir uns unsere Ferien im Oman nicht vorgestellt hatten

Es war eine Weile ruhig hier auf dem Blog. Das hatte einen guten Grund. Denn manchmal passieren Dinge im Leben, die nicht vorgesehen waren. Dinge, die dich deine Prioritäten überdenken lassen. Dinge, bei denen du nur selten an deinen Blog und Social Media denken kannst. Nun haben wir endlich wieder ein wenig Ruhe gefunden. Nun

So viel Liebe – unsere (Ab-)Stillgeschichte

Immer wieder habt ihr mich gefragt: “Sag mal, stillst du noch?” Und ich wollte bisher nicht darüber schreiben. Wieso? Vielleicht, weil Stillen etwas sehr Intimes ist. Vielleicht auch, weil ich noch nicht bereit dazu war. Denn das Abstillen fiel mir nicht leicht, stürzte mich in ein schreckliches Gefühlschaos. Jetzt ist es raus. Nein, ich stille

Sind Männer das stärkere Geschlecht?

Das Fragezeichen im Titel ist bewusst gewählt. Eigentlich hätte ich es auch durch ein “nicht” ersetzen können – auch wenn das viele Männer wohl nicht gerne hören. Schon im Bauch war klar, dass der Babybruder das sensiblere meiner beiden Kinder werden würde. Während seine Schwester kickte wie wild und schnellen Hiphop liebte, zeichnete sich der

Familienbett gescheitert – wie weiter?

Unsere aktuelle Schlafsituation ist kompliziert. Klein C. schläft bekannterweise nicht mehr in ihrem Bett, seit sie 20 Monate alt ist. Wir vermuten, die Schwangerschaft löste Ängste und Unsicherheiten aus, die das Kind wieder zu uns brachte. Lange genossen wir es zu Viert im Bett. Klein C. zwischen Mama und Papa. Der Babybruder im Beistellbett, Mama

Unser Leben mit Aplasia Cutis Congenita

Dieser Artikel wird wohl kaum zu den meistgelesenen des Jahres gehören. Aplasia Cutis Congenita ist eine Fehlbildung der Haut, die in Utero, also noch im Bauch, entsteht. Das Geburtsgebrechen ist relativ selten und tritt nur bei einem von 5000 Kindern auf. Entsprechend wenige Informationen findet man online dazu – und wenn, dann sind es nur