Circus Knie: Kindheitserinnerungen reloaded

Ich behaupte, dass die meisten Schweizer in ihrem Leben als Kind zumindest einmal im Zirkus waren. Jede und jeder hat wohl ganz spezielle, eigene Erinnerungen an diese Zirkusbesuche. Für mich steht der Zirkus für den Beginn des Winters (ich bin in Zug aufgewachsen, dort macht der Zirkus immer im November Halt), für den Geruch von Pferden, Elefanten und gebrannte Mandeln.

Der Circus Knie feiert dieses Jahr sein 100jähriges Jubiläum.

Die Anfänge der Knie Dynastie gehen bis Anfang des 19. Jahrhunderts zurück. Den „National-Circus“ in seiner jetzigen Form gibt es genau seit 100 Jahren. Seit 1919 ist auch das Winterquartier in Rapperswil-Jona am Zürichsee. Wieviele Kinder in den letzten 100 Jahren wohl Clowns, Akrobaten und Tiere bestaunt haben? Vieles hat sich in der Zwischenzeit geändert, so sind die Elefanten und Raubtiere nicht mehr mit auf der Tournee und das Zelt ist brandneu und hat keine Masten mehr die die Sicht verdecken können. Aber kaum fliegen die Akrobaten und Clowns (ja, auch die Clowns sind dieses Jahr sehr akrobatisch) durchs Zelt, fühlt man sich wieder wie ein kleines Kind. So viel hat sich dann doch nicht geändert.

Backstage beim Circus Knie

Wir durften uns das aktuellste Programm bereits ansehen und einen Blick hinter die Kulissen werfen. Wie Klein C. der Ausflug gefallen hat, ab welchem Alter ein Zirkusbesuch toll ist, wo Zirkuskinder in die Schule gehen und welche Tipps Fredy Knie Junior für potentiellen Zirkus Nachwuchs hat, lest ihr in unserem aktuellsten Artikel für die Kinderregion.ch.


Gut zu wissen

Der Circus Knie ist noch bis Anfang Juni in Zürich und tourt dann bis November durch die ganze Schweiz. Victor Giacobbo und Mike Müller führen durch das Abendprogramm. Für die Nachmittagsvorstellungen haben die Zirkusclowns das Zepter in der Hand.

* Dieser Artikel entstand in Kooperation mit der kinderregion.ch.

Jerome

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS